May 26, 2022

Martin Dorn - Der Autoservice im Allgäu

Euer Autoservice im Allgäu

2.5.2022 Würzburg. Am 01. Mai fanden in der Innenstadt neben dem Residenzlauf auch mehrere ordnungsgemäß angezeigte Versammlungen statt. Der DGB und die Grüne Jugend hielten jeweils Versammlungen ab, die gänzlich störungsfrei verliefen. Ein Demonstrationszug von Corona-Maßnahmenkritikern zog von den Mainwiesen durch die Innenstadt und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Aufgrund mehrerer Blockadeaktionen wurde der Aufzug mehrfach gestoppt.

In Folge des Demonstrationszuges und den Blockadeaktionen kam es im Stadtbereich zu teils massiven Verkehrsbehinderungen. Die Polizei Würzburg war mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei im Einsatz und verfolgte erfolgreich einen kommunikativen Ansatz. Hinweise auf Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten liegen derzeit (19:00 Uhr) nicht vor.

Residenzlauf und Versammlungen des DGB und der Grünen Jugend

Nach zweijähriger Unterbrechung startete um 10:30 Uhr der Residenzlauf, welcher am Nachmittag beendet war. Mit Ausnahme von zahlreichen Verkehrssperren, weswegen es zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen kam, verlief dieser völlig störungsfrei. Vor dem Lauf mussten allerdings 32 Fahrzeuge abgeschleppt werden, die trotz ordnungsgemäß ausgeschildeter Laufstrecke verbotswidrig parkten.

In der Zeit von 09:45 Uhr bis gegen 12:30 Uhr veranstaltete der DGB seinen angemeldeten und traditionellen Gewerkschaftsaufzug. Nach dem Start am Bahnhof endete der Aufzug ohne Vorkommnisse mit einer Schlusskundgebung und dem anschließenden Gewerkschaftsfest am Unteren Markt. Die Teilnehmerzahl lag in der Spitze bei rund 150 Personen.

Die Kundgebung der Grünen Jugend am „QR-Code“ begann gegen 15:15 Uhr als Gegendemonstration zum Aufzug der Corona-Maßnahmenkritiker und wurde stationär abgehalten. Angemeldet unter dem Thema „1.Mai – schwurbelfrei“ waren es in der Spitze maximal 30 Teilnehmer. Ende der Versammlung war gegen 17:30 Uhr.

(Quelle: Bayerische Polizei)

Demonstrationszug mit Start an den Mainwiesen

Auf Initiative von „Eltern-Stehen-Auf Würzburg“ und den „Freiheitsboten Würzburg“ fanden sich gegen 15:00 Uhr Corona-Maßnahmenkritiker unter dem Motto „Finger weg vom Grundgesetz – Ende aller Corona-Maßnahmen“ zu einer bei der Stadt Würzburg angezeigten Versammlung an den Mainwiesen ein. Der geplante Demonstrationszug setzte sich schließlich gegen 15:30 Uhr in Bewegung und führte durch die Innenstadt. Dieser bestand in der Spitze aus rund 1500 Teilnehmern, die sich aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet zusammensetzten.

In insgesamt fünf Fällen kam es durch Gegendemonstranten zu teils mehrminütigen Blockaden des Demonstrationszugs, sodass es auch zu massiven Verkehrsbehinderungen im Bereich der Stadt Würzburg kam. Auf Ansprache der Polizei und mittels des gezielten kommunikativen Ansatzes lösten sich die Blockaden jeweils wieder auf. Die Versammlung erreichte gegen 17:40 Uhr wieder die Mainwiesen. Dort erfolgte anschließend die Abschlussveranstaltung. Gegen 19:00 Uhr befanden sich bei noch laufenden Redebeiträgen rund 200 Versammlungsteilnehmer auf den Mainwiesen.

Bayern- und Auto-Nachrichten

Hinweis, Anfahrt!

Unsere Werkstatt ist zur Zeit unregelmäßig nicht aus Richtung Börwang erreichbar!
Ihr erreicht uns dann über Börwang-Stielings-Leubas, Richtung Betzigau, bzw. Wildpoldsried-Betzigau-Leupolz- Richtung Leubas.
Grund für die Sperrungen ist die Sanierung des historischen Wuhrdamms, dem Standort unserer Werkstatt.

Mehr Informationen zum Wagegger Weiher und unserem Wuhrdamm findet Ihr auf den Seiten unseres Heimathauses: Heimathaus Börwang

Home » Bayern- und Auto-Nachrichten » 1.5.2022 – Versammlungsgeschehen in Würzburg – Mehrere Blockadeaktionen
a

Service-Hotline

Unsere Service-Hotline: 0170-4905009

Oder per E-Mail: info@dorn-allgaeu.de

Unglaublich: Opel Manta GSe ElektroMOD – „Junge, komm bald wieder!?“