Euer Autoservice im Allgäu

20.10.2021 Wolfsberg/Kärnten. Am 19.10.2021, um 09:45 Uhr, brach eine Kuh beim Verladen am Bahnhof Wolfsberg aus und lief in Richtung Schloss Wolfsberg.

Nachdem mehrere Versuche die Kuh einzufangen bzw. in einen Viehtransporter zu treiben negativ verliefen und die Kuh bei den Fluchtversuchen auch ein Polizeifahrzeug leicht beschädigte und mehrere Zäune beschädigt wurde mit dem Besitzer und einem anwesenden Tierarzt vereinbart, dass die Kuh vor Ort erlegt werden sollte.

Ein Beamter des angeforderten EKO Cobra tötete die Kuh mit zwei gezielten Kopfschüssen.

Anschließend wurde das Tier fachmännisch von einem anwesenden Fleischer mittels Schlagbolzen geschossen.

Der Tierkörper wurde, nachdem die Tötung in unwegsamen Gelände in der Nähe des Schlosses Wolfsberg durchgeführt wurde, mittels Seilwinde der FF Wolfsberg geborgen und von der Tierkörperentsorgung abgeholt.

Bayern- und Auto-Nachrichten

Hinweis, Anfahrt!

Unsere Werkstatt ist zur Zeit unregelmäßig nicht aus Richtung Börwang erreichbar!
Ihr erreicht uns dann über Börwang-Stielings-Leubas, Richtung Betzigau, bzw. Wildpoldsried-Betzigau-Leupolz- Richtung Leubas.
Grund für die Sperrungen ist die Sanierung des historischen Wuhrdamms, dem Standort unserer Werkstatt.

Mehr Informationen zum Wagegger Weiher und unserem Wuhrdamm findet Ihr auf den Seiten unseres Heimathauses: Heimathaus Börwang

Home » Bayern- und Auto-Nachrichten » 19.10.2021 – Tötung einer freilaufenden Kuh in Wolfsberg
a

Service-Hotline

Unsere Service-Hotline: 0170-4905009

Oder per E-Mail: info@dorn-allgaeu.de

Unglaublich: Opel Manta GSe ElektroMOD – „Junge, komm bald wieder!?“