June 27, 2022

Martin Dorn - Der Autoservice im Allgäu

Euer Autoservice im Allgäu

19.5.2022 Kempten/Buchloe. „Hallo Mama, mein Handy ist kaputt, das ist meine neue Nummer…“ So begann eine Whatsapp, die Frauen aus Kempten und Buchloe bekamen.

Am Mittwochvormittag wurde ein weiterer Fall der neuen Betrugsmasche über den Messengerdienst WhatsApp bekannt. Eine 67-jährige Frau aus Kempten erhielt eine Nachricht eines unbekannten Täters, der sich dabei glaubhaft als ihr Sohn ausgab.

Der unbekannte Täter spielte der Mutter vor, dass sein Handy defekt wäre, weswegen er unter einer neuen Nummer zu erreichen ist. Im weiteren Verlauf wurde die Frau um rund 2.000 Euro betrogen. Die 67-Jährige sollte für ihn zwei Rechnungen begleichen.

Bereits am Dienstagabend hatte eine 57-jährige Frau aus Buchloe von ihrer angeblichen Tochter eine WhatsApp bekommen. Die „Tochter“ bat um eine Überweisung, weil ihr Onlinebanking nicht funktionieren würde.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Die Kontaktierte durchschaute die mittlerweile weit verbreitete Betrugsmasche und erstattete bei der PI Buchloe Strafanzeige wegen versuchten Betrugs.

Die Betrugsmasche über Messenger-Dienst ist relativ neu. Wo „falsche Verwandte“ ihre potentiellen Opfer früher per Telefon kontaktierten, verschicken Betrüger seit etwa Beginn des Jahres betrügerische Nachrichten. Im Schutzbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West wurden im aktuellen Jahr rund 145 Taten angezeigt. Es entstand bislang ein Beuteschaden in Höhe von etwa 117.000 Euro.

In Kempten und dem Landkreis Oberallgäu zählt die Polizei im aktuellen Jahr 34 Taten und im Landkreis Ostallgäu 23.
Die Polizei rät:

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie Nachrichten von einer unbekannten Nummer erhalten.

Rufen Sie bei der „alten“ bekannten Nummer ihres Kindes oder Enkels an, ob die Info stimmt.

Bitten Sie um einen Anruf oder eine Sprachnachricht

Installieren Sie keine unbekannten Programme.

Überweisen Sie kein Geld auf fremde Bankkonten

Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit!

Weitere Informationen zu diesem und weiteren Themen sind im Internet unter www.polizeifuerdich.de zu finden.

Bayern- und Auto-Nachrichten

Hinweis, Anfahrt!

Unsere Werkstatt ist zur Zeit unregelmäßig nicht aus Richtung Börwang erreichbar!
Ihr erreicht uns dann über Börwang-Stielings-Leubas, Richtung Betzigau, bzw. Wildpoldsried-Betzigau-Leupolz- Richtung Leubas.
Grund für die Sperrungen ist die Sanierung des historischen Wuhrdamms, dem Standort unserer Werkstatt.

Mehr Informationen zum Wagegger Weiher und unserem Wuhrdamm findet Ihr auf den Seiten unseres Heimathauses: Heimathaus Börwang

Home » Bayern- und Auto-Nachrichten » „Enkeltrick 2.0“ | Flut betrügerischer Whatsapp-Nachrichten reißt nicht ab
a

Service-Hotline

Unsere Service-Hotline: 0170-4905009

Oder per E-Mail: info@dorn-allgaeu.de

Unglaublich: Opel Manta GSe ElektroMOD – „Junge, komm bald wieder!?“