Euer Autoservice im Allgäu

23.12.2021 Kaufbeuren. Kürzlich wurde Vertretern des Unternehmens HAWE Hydraulik SE im historischen Sitzungssaal im Rathaus eine Urkunde des Bayerischen Staatsministers für Umwelt und Verbraucherschutz Thorsten Glauber durch Oberbürgermeister Stefan Bosse übergeben.

Das Unternehmen erhält diese Anerkennung für eine Reihe von qualifizierten und freiwilligen Umweltleistungen sowie der Teilnahme am Umwelt + Klimapakt Bayern. Dokumentiert ist dieses nachhaltige Engagement auch durch mehrere Zertifizierungen, wie beispielsweise Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 und Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001.

HAWE Hydraulik SE stattet zudem sukzessive seine Produktionshallen im Gewerbepark Kaufbeuren mit Photovoltaik-Anlagen zur Eigenstromerzeugung aus. Die vier großen Dachflächen eignen sich hervorragend für die Energieerzeugung. Das Unternehmen bezieht bereits jetzt für seine Produktionsanlagen 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien.

Dazu kommen mehrere Projekte im Bereich der Tierwelt. Im Sommer wird wieder eine mittlerweile vergrößerte Schafherde auf den Grünflächen des Werksgeländes grasen. Als Projekt von Auszubildenden wurden zwei Bienenvölker auf dem Gelände angesiedelt und sorgen dafür, dass die unmittelbare Umgebung des Werks im Frühjahr bestäubt wird.

Da über entsprechende Aufbereitung in der Produktion das gesamte Werk frei ist von Industrieabwässern, ist selbst das anfallende Abwasser für die öffentliche Kläranlage vergleichbar mit häuslichem Abwasser.

Oberbürgermeister Stefan Bosse dankt dem Unternehmen für die vielen vorbildlichen Maßnahmen: „Das Kaufbeurer Werk ist ein schönes Beispiel, wie Industrie, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein nebeneinander existieren können. Die Auszeichnung ist eine weitere Anerkennung dieses eingeschlagenen Weges. Das HAWE Werk Kaufbeuren ist für die Zukunft bestens aufgestellt “

Bayern- und Auto-Nachrichten

Hinweis, Anfahrt!

Unsere Werkstatt ist zur Zeit unregelmäßig nicht aus Richtung Börwang erreichbar!
Ihr erreicht uns dann über Börwang-Stielings-Leubas, Richtung Betzigau, bzw. Wildpoldsried-Betzigau-Leupolz- Richtung Leubas.
Grund für die Sperrungen ist die Sanierung des historischen Wuhrdamms, dem Standort unserer Werkstatt.

Mehr Informationen zum Wagegger Weiher und unserem Wuhrdamm findet Ihr auf den Seiten unseres Heimathauses: Heimathaus Börwang

Home » Bayern- und Auto-Nachrichten » Nachhaltiger Industriestandort in Kaufbeuren
a

Service-Hotline

Unsere Service-Hotline: 0170-4905009

Oder per E-Mail: info@dorn-allgaeu.de

Unglaublich: Opel Manta GSe ElektroMOD – „Junge, komm bald wieder!?“