Euer Autoservice im Allgäu

21.12.2021 Wangen im Allgäu. Alles ist vorbereitet für wärmere Tage: Der Brunnen auf dem Schwarzenbacher Dorfplatz plätschert, die Bänke links und rechts davon stehen und auf den Stufen warten Pflanztröge auf eine Frühlingsfüllung.

Alle diese Dinge sind sozusagen das Sahnehäubchen auf die Umgestaltung des Dorfplatzes und den Bau des Dorfgemeinschaftshauses vor acht und zehn Jahren.

Schon damals war den Akteuren der Ortschaft Neuravensburg und des Musikvereins Schwarzenbach das Bild vor Augen, dass der Dorfplatz auch wieder ein Treffpunkt für die Menschen im Ort werden müsste.

Eltern und Großeltern sollten sich dort treffen und den Kindern oder Enkeln beim Plantschen im Wasser zuschauen können.

Landschaftsgestalter Roland Rasch und Kunstschmied Martin Tretter haben der Idee ein Gesicht gegeben.

Das flache Brunnenbecken ist mit Argensteinen ausgekleidet und stellt auf diese Weise einen Bezug zur Argen her, die an der Ortschaft vorbeifließt.

Unser Bild zeigt von links hinter dem neuen Brunnen Roland Rasch, Martin Tretter, Jürgen Gauß, Clemens Stadler, Dr. Hermann Schad und Matthias Rall. Foto: Stadt Wangen / sum

Aus einer Messingschale fällt das Wasser aus der Höhe in den Brunnen. Es stammt aus einer Quelle aus dem rund 300 Meter entfernten Schwarzenbacher Holz. Auffallend ist die Optik des Metallkunstwerks, das himmlische Energie anzuziehen und abzugeben scheint.

Jetzt trafen sich Ortsvorsteher Dr. Hermann Schad, Vorstand Matthias Rall und Dirigent Jürgen Gauß mit Roland Rasch, Martin Tretter und Clemens Stadler, Geschäftsführer der Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu (ReWA e.V.) und als solcher Fördergeber, um gemeinsam das Projekt „Ein Dorfplatz wird zur Begegnungsstätte der Generationen“ abzuschließen.

Aus dem Regionalbudget erhielt die Stadt Wangen einen Zuschuss für das Projekt in Höhe von 80 Prozent der Nettokosten.

Zur Möblierung des Dorfplatzes gehört auch ein passender Fahrradständer und eine Verblendung der Mülltonnen.

Bayern- und Auto-Nachrichten

Hinweis, Anfahrt!

Unsere Werkstatt ist zur Zeit unregelmäßig nicht aus Richtung Börwang erreichbar!
Ihr erreicht uns dann über Börwang-Stielings-Leubas, Richtung Betzigau, bzw. Wildpoldsried-Betzigau-Leupolz- Richtung Leubas.
Grund für die Sperrungen ist die Sanierung des historischen Wuhrdamms, dem Standort unserer Werkstatt.

Mehr Informationen zum Wagegger Weiher und unserem Wuhrdamm findet Ihr auf den Seiten unseres Heimathauses: Heimathaus Börwang

Home » Bayern- und Auto-Nachrichten » Neue Attraktion am Schwarzenbacher Dorfplatz
a

Service-Hotline

Unsere Service-Hotline: 0170-4905009

Oder per E-Mail: info@dorn-allgaeu.de

Unglaublich: Opel Manta GSe ElektroMOD – „Junge, komm bald wieder!?“